1/4

Kristall55*

1st prize | 1. preis

LOCAL:

Bad Zurzach, Switzerland

PROMOTOR:

Bad Zurzach

PROPOSAL:

Salt and Water, Kistall55, urban design

TEAM:

Studion

YEAR:

2017

DESCRIPTION:

The basic idea for the concept lies in the rich history of Bad Zurzach, which is closely related to the element water: in one hand the Middle Ages connection to the Rhine river, on the other hand  the thermal water, since the 50s is still considered a popular wellness destination. Hermann Hesse wrote: "Love this water! Stay with it! Learn from it!" (see Siddhartha, 1922, page 83). Another very important element of history in Bad Zurzach was the salt, which was regarded as white gold in the Middle Ages. In 1914, the search for it was followed by an explosion of thermal water for the first time, as a result of pressure loss. These two elements - water and salt - are thus based on the overall concept of the entrances and into Bad Zurzach.

The discharge of water at the surface of the earth (see also geyser) is the main inspiration for our proposal. The objects represent individual "frames" of this expelling, fountain-like water in slow motion (frames 1-4) and symbolize as a whole a "festival for the opening of the thermal springs on 5 September 1955".

The basic elements of the objects are triangles whose shape is based on the crystal structure of the salt. The white color of the objects is reminiscent of the purity of the crystal salt. The precise, geometric shapes of the objects contrast with the surroundings, marking the entrance to Bad Zurzach. In addition, the objects serve as furniture of the place.

Looking at the objects from certain perspectives, the different forms are reminiscent of themes from Bad Zurzach's history: these themes are supplemented by texts and images on the objects. Themes and content are varied, creating new experiences each time. Adventure trails of various kinds are created with help of apps on mobile devices or with printed flyers. This is another attraction in Bad Zurzach that take visitors to unknown corners of the city and enriches their stay with this additional "outdoor program for young and old".

BESCHREIBUNG:

Die grundidee für das konzept liegt in der reichen Geschichte von Bad Zurzach, die eng mit dem element Wasser in Verbindung steht: Einerseits durch die seit dem Mittelalter wichtige Anbindung an den Rhein, andererseits auch durch das Thermalwasser, durch das Bad Zurzach seit den 50er Jahren bis heute als beliebte Wellnessdestination gilt. Schon Hermann Hesse schrieb: "Liebe dies Wasser! Bleibe bei ihm! Lerne von ihm!" (vgl. Siddhartha, 1922, Seite 83). Ein weiteres sehr wichtiges Element der Geschichte in Bad Zurzach war das Salz, das im Mittelalter als Weißgold angesehen wurde: 1914 stiess man bei der Suche danach erstmals auf Thermalwasser. Diese beiden elemente – Wasser und Salz – liegen somit dem gesamtkonzept der Ortseingänge von Bad Zurzach zu Grunde. 

Auswerfung von Wasser an der Erdoberfläche (siehe auch Geysir) ist die Hauptinspiration für unseren Vorschlag. Dabei stellen die Objekte einzelne "Frames" dieses ausstossenden, fontänenartigen Wassers in Zeitlupe dar (Frames 1-4) und symboliesieren als Ganzes ein „Fests für die Eröffnung der Thermalquellen am 5. September 1955“.

Die Grundelemente der Objekte sind Dreiecke, deren Form auf der Kristallstruktur des Salzes basiert. Die weisse Farbe der Objekte erinnert an die Reinheit des Kristallsalzes. (Frame 5) Die präzisen, geometrischen Formen der Objekte stehen im Kontrast zu der Umgebung und markieren so die Ortseingänge von Bad Zurzach. Außerdem dienen die Objekte als Mobiliar des Ortes.

Bei Betrachtung der Objekte aus bestimmten Perspektiven erinnern die unterschiedlichen Formen an Themen von Bad Zurzachs Geschichte: Diese Themen werden durch Texte und Bilder an den Objekten ergänzt. Themen und Inhalte werden variiert, wodurch jeweils neue Erlebnisse entstehen. Erlebniswege verschiedener Art entstehen mit Hilfe von Apps auf mobilen Endgeräten oder mit Hilfe von gedruckten Flyern. Auf diese Weise entsteht in Bad Zurzach eine weitere Attraktion, die Besucher in unbekannte Ecken der Stadt lockt und deren Aufenthalt mit diesem zusätzlichen „Outdoorprogramm für Jung und Alt“ bereichert.

1/4